Empfehlungen und Tipps

Begegnungsveranstaltung „Building Bridges of Sound“

In allen Regionen NRWs musizieren Orchestervereinigungen, Musikvereine, Chöre und Ensembles in einer erstaunlichen Vielfalt und Dichte. Gleichzeitig zeigt sich Nordrhein-Westfalen als Land aktiver Einwanderungskulturen. Seit 2015 arbeitet das Projekt „Brückenklang“ aktiv daran, Brücken in die Laienmusikszene NRWs zu bauen, damit Musikerinnen und Musiker verschiedener Herkunftskulturen einen Bezug zueinander finden.

Die nächste Brückenklang-Begegnungsveranstaltung "Building Bridges of Sound" wird Best-Practice-Beispiele aus den letzten Jahren präsentieren und alle Fragen rund um das Thema Projektförderung beantworten. Wir laden Sie, als Vereinsmitglied oder -vorstand, Veranstalter oder freie (Laien-)Musiker jeder Herkunft herzlich ein, diese Gelegenheit zu nutzen, mit Akteuren der interkulturellen Musikszene NRWs ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und Kooperationspartner zu finden.

Begegnungsveranstaltung „Building Bridges of Sound“
Samstag, 22.09.2018, 14:00 – 18:00 Uhr
Zukunftsakademie NRW
Humboldtstraße 40, 44787 Bochum
Moderation: Tuba Tunçak
Musik: Avîan Quartet

Eine Veranstaltung des Landesmusikrats NRW und der Landesmusikakademie NRW in Kooperation mit der Zukunftsakademie NRW, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

Die Veranstaltung kann kostenlos besucht werden, eine Anmeldung unter brueckenklang@lmr-nrw.de wird bis zum 15.09.2018 erbeten.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Anika Mittendorf
-Brückenklang-
Landesmusikrat NRW
Tel.: 0211-862064-34


Der WDR sucht wieder den "besten Chor im Westen". Wegen der Schulferien wurde die Anmeldefrist verlängert. Chöre aller Genres können sich noch bis Ende August mit einem kurzen Video bewerben. Infos und das Portal zum Hochladen des Videos findet ihr hier:
www1.wdr.de/unterhaltung/unterhaltung-im-westen/chorwettbewerb


Juleica-Schulung des Landesjugendrings - Qualifiziere dich als Jugendgruppenleiter_in!

Seit einigen Jahren bietet der Landesjugendring jungen engagierten Menschen, deren Träger keine Juleica-Kurse anbieten können, die Möglichkeit, sich über den Landesjugendring zu qualifizieren. Auf dem Programm der Schulung stehen neben der Vermittlung pädagogischer Fachkompetenz u.a. auch die Themen „Rechte und Pflichten“ oder „Planung und Organisation“. Darüber hinaus werden Methoden vorgestellt, wie in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Inhalte möglichst spielerisch und praxisnah umgesetzt werden können. Weiterhin lernen die Teilnehmenden, ihre Rolle als Gruppenleiter_in zu reflektieren und Streitigkeiten in der Gruppe zu schlichten. Und natürlich wird auch der Spaß nicht zu kurz kommen!
Anmeldeschluss ist der 31. August 2018.

Termine und Orte:
Die Ausbildung findet in zwei Modulen an zwei Wochenenden statt:
• 26.10.2018 bis 28.10.2018 (Oer-Erkenschwick)
• 23.11.2018 bis 25.11.2018 (Hattingen)

Die Blöcke beginnen jeweils am frühen Abend des Freitags, ca. 18.00 Uhr und enden am Sonntagnachmittag. Für die komplette Schulung incl. Verpflegung, Unterkunft und Programm ist lediglich eine Teilnehmendengebühr von 30,00 Euro zu zahlen.
Wer an beiden Wochenend-Terminen teilnimmt, geht anschließend gestärkt und qualifiziert in den eigenen Verein zurück und kann nach erfolgreicher Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs die bundesweit anerkannte Juleica (Jugendleiter_in card) beantragen und mit dieser viele Vergünstigungen erhalten. Die Anmeldung ist möglich unter folgendem Link:
http://www.ljr-nrw.de/arbeitsfelder/interkulturelle-oeffnung/aktuelles.html

Noch ein Tipp: Für weitere Termine und Schulungsorte gibt es eine online-Börse des Deutschen Bundesjugendringes: http://www.juleica-ausbildung.de/