Nachrichten

SingBus-Tour in NRW wird verschoben

Wir verschieben die SingBus-Tour für Nordrhein-Westfalen auf den 17.-31.10.2021! Die Bewerbungsphase ist nun abgeschlossen. Den genauen Tourplan und die Gewinner des Kinderchorland-Preises NRW findet Ihr Ende Mai an dieser Stelle.

Der #SingBus ist Teil des Programms „Kinderchorland – in jedem Ort ein Kinderchor“ der Deutschen Chorjugend. Er wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und ist Teil des Förderprogramms „MusikVorOrt“ des Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V.

Veröffentlicht am: 22.01.2021


Kinderchorland-Preis NRW

Im Rahmen der SingBus-Tour verleihen die Sängerjugend im ChorVerband NRW e.V. und die Deutsche Chorjugend gemeinsam einen Preis in Höhe von insgesamt 2.000 € an Kinderchöre in Nordrhein-Westfalen für gute Kinderchorarbeit. Teilnehmen können alle bestehenden oder sich gerade gründenden Kinderchöre aus NRW, in denen Werte wie Vielfalt, Zusammenhalt und Mündiges Musizieren aus unserer Position Gute Kinderchorarbeit gelebt werden.

Preisgelder: 1. Platz: 1.500 € von der Deutschen Chorjugend 2. Platz: 500 € von der Sängerjugend NRW

Es gibt eine digitale Preisverkündung im Netz und eine "analoge" Preisverleihung. Letztere findet auf der SingBus-Bühne während der SingBus-Tour statt. Hier darf derjenige Chor auftreten, der den ersten Platz gewonnen hat. Das genaue Wie, Wo, Wann wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Der SingBus ist Teil des Programms „Kinderchorland – in jedem Ort ein Kinderchor“ der Deutschen Chorjugend. Er wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und ist Teil des Förderprogramms „MusikVorOrt“ des Bundesmusikverbands Chor & Orchester.

Veröffentlicht am: 13.01.2021


Coronavirus: Informationen und Handlungsempfehlungen

Stand: 07.04.2021

Wann und wie können Chorproben wieder stattfinden?

Die aktualisierte Fassung der CoronaSchVo mit Gültigkeit ab dem 07.04.2021 liegt vor. Außerschulische Aus- und Weiterbildungsangebote in Präsenzform bleiben bis auf klar definierte Ausnahmen untersagt. Von dem Verbot umfasst sind insbesondere Freizeitangebote wie Tagesausflüge, Ferienfreizeiten, Stadtranderholungen und Ferienreisen für Kinder und Jugendliche. Angebote der Jugendförderung mit Übernachtung sind zunächst bis zum 18.04. untersagt. Musikalischer Unterricht für Schülerinnen und Schüler ist unter bestimmten Voraussetzungen in Gruppen von 5 SchülerInnen zulässig, beim Singen mit einem Mindestabstand von 2 Metern. Ausführlich nachzulesen im Erläuterungserlass.
Da abhängig von der aktuellen Inzidenz die Kreise und Städte eigene Regelungen erlassen können bzw. müssen, solltet Ihr Euch auf jeden Fall zunächst mit Eurem Gesundheitsamt / Eurer Kommune in Verbindung setzen.

Die aktuellen Regelungen sind vom Landesjugendring zusammengefasst worden und es gibt eine gute und fortlaufend aktualisierte Sammlung von Handlungsempfehlungen in den Corona-FAQs.

Hinweise zum Umgang mit geplanten oder stornierten Bildungs- und Ferienmaßnahmen

Sollten erneut Maßnahmen, für die Ihr bei uns einen Zuschuss beantragt habt, storniert werden müssen, stehen wir im Kontakt mit dem zuständigen Ministerium. Wir bemühen uns, Euch nach Kräften zu unterstützen! Was aktuell zu beachten ist: Für Maßnahmen, die im weiteren Jahresverlauf geplant sind, sollte jetzt geprüft werden, wie die regulären Stornofristen sind. Für eine mögliche Erstattung der Stornogebühren ist es notwendig, dass diese "unvermeidbar" waren. Anders als im vergangenen Jahr besteht nun zusätzlich die Pflicht, zu dokumentieren, warum zum Zeitpunkt der Buchung davon ausgegangen wurde, dass die Maßnahme stattfinden kann. Wir empfehlen daher, mit der Buchung zu warten, bis außerschulische Bildung bzw. Jugendfreizeit in Jugendherbergen und Bildungsstätten wieder ausdrücklich gestattet ist. Die Antragsfrist für Maßnahmen (01. März) ist für 2021 nicht verbindlich.

Eure Zuwendungsbescheide behalten Gültigkeit, wenn Ihr Euer Vorhaben auf einen späteren Zeitpunkt im laufenden Jahr verschiebt. Sprecht uns bitte an, wenn Ihr die Abläufe ändern möchtet, z.B. aus einem Chorwochenende mehrere Tagesproben ohne Übernachtung machen wollt. Wir haben Möglichkeiten, digitale Proben zu unterstützen, Bildungstage auf zwei Einheiten aufzuteilen und außermusikalische Veranstaltungen zu fördern. Mehr dazu auf der Seite Service
Die Jugendherbergen im Rheinland machen auf geänderte, flexiblere Stornobedingungen aufmerksam.

Aktuell zum Thema JuLeiCa:

nach Prüfung der technischen und organisatorischen Möglichkeiten durch den Deutschen Bundesjugendring (DBJR) gelten folgende bundeseinheitliche Regelungen im Juleica-Kontext für 2021:

A) Gültigkeit | Umgang mit Karten, die bis zum 30.06.2021 ablaufen würden

• Für Karten, die bis zum 30.06.2021 ihre Gültigkeit verlieren würden (dies schließt auch die automatisch verlängerten Karten aus 2020 mit ein) gilt: Die Gültigkeit wird automatisch um 6 Monate verlängert. Anders als im Frühjahr ist das Gültigkeitsdatum damit für jede Karten individuell, ausgehend von ihrer bisherigen Gültigkeit.

• Daraus ergibt sich eine Mindestgültigkeit bis 30.06.2021. Im längsten Fall sind die Karten bis zum 31.12.2021 gültig.

B) Grundausbildungen

• Grundausbildungen können anteilig als digitale Ausbildung durchgeführt und anerkannt werden. Ein Präsenz – und Gruppenanteil in Höhe von mindestens 50% ist jedoch notwendig. Von der Anerkennung digitaler Erste-Hilfe-Schulungen wird abgeraten, diese sollten in Präsenz stattfinden. • Die Form der Ausbildung sollte beim Onlineantrag inklusive Datum und allen weiteren notwendigen Angaben angegeben werden.

C) Verlängerungsausbildungen

• Verlängerungsausbildungen (8 Zeitstunden insgesamt) können auch komplett als digitale Ausbildung durchgeführt und anerkannt werden. Es ist weiterhin möglich, verschiedene, zeitlich kürzere voneinander getrennte Module zu absolvieren, die für die Verlängerung dann als gesamte Ausbildung anerkannt werden. • Die Form der Ausbildung sollte beim Onlineantrag inklusive Datum und allen weiteren notwendigen Angaben angegeben werden. • Es werden auch Verlängerungsschulungen anerkannt, die aufgrund der Pandemiezeit nicht innerhalb der Gültigkeit bzw. in bisher vorgesehenen Fristen absolviert werden konnten. Unter www.juleica-ausbildung.de können weiterhin Eintragungen von (Online-) Seminaren/Ausbildungen erfolgen und natürlich auch eingesehen werden. Aktuelle Infos des Landesjugendrings hier

Weitere Nachrichten

Der Deutsche ChorVerband teilt uns mit, dass die Corona-Novemberhilfe ab sofort beantragt werden kann: ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de Antragsberechtigt sind Einrichtungen, Selbständige sowie indirekt betroffene Unternehmen, die von den angeordneten Schließungen betroffen sind. Die Förderung greift grundsätzlich auch für Soloselbständige und Vereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb. Somit ist unsere Mitgliedschaft mit grundsätzlich gemeinnützigen Vereinen ausgeschlossen. Jedoch: Ob Vereine der Amateurmusik bei der „Novemberhilfe“ antragsberechtigt sind, ist nach Einschätzung von Rechtsexpert*innen ein Grenzfall. Dr. Kiyomi v. Frankenberg, Juristin im Kompetenznetzwerk „Neustart Amateurmusik“, gibt dazu folgenden Rat: „Die Vereine können zumindest versuchen, die Hilfe zu beantragen. Dazu müssten sie sich an einen Steuerberater wenden, nur Soloselbständige sind zur persönlichen Beantragung berechtigt. Vereine sollten in jedem Fall ihre Dirigent*innen auf die Novemberhilfe aufmerksam machen, diese sind gewiss antragsberechtigt.“ Siehe dazu auch bundesmusikverband.de/novemberhilfen-fuer-die-amateurmusik/.

Hilfsmaßnahmen für freischaffende KünstlerInnen

Erhebliche Auswirkungen hat die Krise auch auf die freischaffenden Künstler und Künstlerinnen. Umfassende Infos zu allen aktuellen Hilfsmaßnahmen auf Landesebene, die für das Musikleben relevant sind, stellt der Landesmusikrat auf seiner Website zur Verfügung.

Corona-Webinare für freischaffende KünstlerInnen und Kultureinrichtungen Der Kulturrat NRW bietet seit Anfang März wöchentlich bis zum Sommer 2021 Online-Seminare zu den staatlichen Corona-Hilfsprogrammen an. Die Workshops im vergangenen Jahr waren so nachgefragt, dass man jetzt mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW j den Weg eines regelmäßigen Angebots gewählt hat. Steuerberater und Rechtsanwälte informieren über aktuelle Programme, aber auch über allgemeine und steuerliche Maßnahmen, die hilfreich zur Bewältigung der Krise sein können. Die BeraterInnen gehen auch auf individuelle Fragen ein. Die Termine und Informationen zu den Workshops finden Sie unter kulturrat-nrw.de/corona-webinare/.

Individuelle Corona-Beratung des Kulturrats NRW Auch die Corona-Sprechstunde für Kulturschaffende wird mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW bis zum Sommer fortgesetzt. Rainer Bode steht für Ihre individuellen Fragen zu Hilfsprogrammen per Telefon und E-Mail zur Verfügung: kulturrat-nrw.de/corona-sprechstunde

Die GEMA hat uns mitgeteilt, dass die coronabedingte Sonderregelung zum Live-Streaming zunächst zum 31.12.2020 beendet wurde. Sollte es eine Verlängerung geben, findet Ihr alle Infos und Formulare beim CVNRW. Wir hoffen von ganzem Herzen, dass alle diese Situation schadlos überstehen und wir bald wieder gemeinsam singen werden.

*Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten*

Veröffentlicht am: 12.01.2021


#SingDeinSommerlied!

Viele Kinderchöre und Chorkinder haben sich am Sommerprojekt #SingDeinSommerlied beteiligt und hier ist das Ergebnis! Ganz herzlichen Dank an alle Kleinen und Großen, die mitgemacht haben.

Wollt Ihr das Lied in Eurem Chor singen?

Hier könnt Ihr die Noten mit Text herunterladen: Mein Sommerlied Noten und Text Den Song zum Mitsingen findet Ihr unter diesem Link: Sing mit uns Dein Sommerlied Dies ist die Playback-Version zum alleine Singen: Playback und hier zur Einstimmung ein Video von Maike: Maikes Sommerlied

Viel Spaß! Vielleicht ertönt im Sommer unser Sommerlied auf allen Bühnen in NRW...

Veröffentlicht am: 01.12.2020


#ZusammenSINGENzurWEIHNACHT!

#ZusammenSINGENZurWEIHNACHT

Dieses Jahr war Weihnachten anders. Keine komplett gefüllten Kirchen, keine großen Familien-Treffen, kein gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern. Gemeinsam mit anderen deutschen Chorverbänden und der Deutschen Chorjugend haben wir das virtuelle Weihnachts-Chor-Projekt #zusammenSINGENzurWEIHNACHT ins Leben gerufen.

Und hier ist das Ergebnis!

An Heiligabend (24.12.) erschien die Sondersendung „O du fröhliche für alle“ um 23:25 Uhr im MDR.

Zusätzlich wurde für jedes Bundesland eine Regionalversion mit "Stille Nacht" erstellt. Hier ist NRW!

Das komplette Notenheft mit fünf wunderschönen Arrangements könnt Ihr alle gern nutzen und zum kommenden Weihnachtsfest hoffentlich wieder gemeinsam singen und aufführen.
Download: Download Notenheft

Veröffentlicht am: 01.11.2020


Beitragsfreie Mitgliedschaft für Schulchöre!

Sie leiten oder organisieren einen Schulchor oder ein Singprojekt an Ihrer Schule, z.B. einen JEKISS-Chor? Egal, ob Grundschule, Unter-, Mittel- oder Oberstufe, auch Schulchöre können die Angebote der Sängerjugend wahrnehmen. Workshops für die Schülerinnen und Schüler, Seminare für die Chorleitung, Zuschüsse zu Projektwochenenden und mehr. Und das ganz ohne Beitragszahlung und Bürokratie. Schauen Sie sich unseren Flyer an und sprechen Sie Susanne Läge in der Geschäftsstelle unverbindlich an. Die Anmeldung erfolgt ganz unkompliziert und ist völlig kostenlos.
Mehr Infos und Anmeldung

Veröffentlicht am: 28.10.2020


Chor-Coachings für Mitgliedschöre

Gute Nachrichten:

Auch für 2021 können wir Euch kostenlose Chor-Coachings anbieten!

Info und Anmeldung hier

Veröffentlicht am: 20.10.2020


Neue Workshop-Angebote

Der Jugendmusikbeirat der Sängerjugend erarbeitet gerade neue Angebote in 2021 und 2022 für Euch. So gibt es immer mal wieder Neues im Menüpunkt Veranstaltungen. Schaut einfach öfter mal vorbei!
Bitte schaut Euch auch bei den "Empfehlungen und Tipps" um.

Veröffentlicht am: 19.10.2020


Zuschüsse für die JuLeiCa-Ausbildung

Ab sofort können Mitglieder Zuschüsse für JuLeiCa-Ausbildungen bei der Sängerjugend beantragen:
Jede Chorgruppe kann pro 10 minderjährige Mitglieder eine JuLeiCa mit 25,00 € bezuschusst bekommen. Maximal werden pro Chorgruppe 5 Ausbildungen bzw. Nachschulungen bezuschusst. Wer an einer JuLeiCa- Ausbildung oder Nachschulung teilgenommen hat und dies anhand der entsprechenden Teilnahmeurkunde nachweisen kann, kann hier das entsprechende Antragsformular herunterladen.

Schulungen werden von verschiedenen Einrichtungen wie z.B. dem DRK angeboten. Das jeweilige Jugendamt gibt Auskunft.
Der Bundesjugendring hat eine online-Börse für JuleiCa-Schulungen eingerichtet. Termine und Schulungsorte: http://www.juleica-ausbildung.de/

Veröffentlicht am: 18.10.2020


Wir sind umgezogen!

Liebe Chorleiterinnen und Chorleiter,
liebe Aktive in den Sängerkreisen und ChorVerbänden,
liebe Sängerinnen und Sänger,
liebe Freundinnen und Freunde der Sängerjugend!

Der Umzug ist geschafft! Ab sofort kann unsere neue Hausanschrift genutzt werden:

Sängerjugend im Chorverband NRW e.V.
Reinoldistr. 7-9
44135 Dortmund

Telefon- und Internetkontaktdaten bleiben unverändert.

Aktuell befinden die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle sich aus bekannten Gründen im Homeoffice. Wir bleiben unverändert erreichbar. Ihre Anrufe werden umgeleitet. Sollte die Leitung gerade besetzt sein, erhalten Sie allerdings ein Freizeichen. Sollte Ihr Anruf also nicht entgegengenommen werden, versuchen Sie es bitte etwas später wieder. Danke für Ihr Verständnis!

Veröffentlicht am: 27.09.2020


OPUS Klassik für die Deutsche Chorjugend!

Die DCJ und der Sächsische Chorverband haben den „Sonderpreis für eine herausragende Kreativleistung während der Pandemie“ erhalten. Lest mehr darüber auf der Seite der Deutschen Chorjugend.

Veröffentlicht am: 26.09.2020


Jugend Singt 2018: Sonderpreis eingelöst

Der Jugendkammerchor St. Margareta aus Düsseldorf-Gerresheim hat beim Landeschorwettbewerb „Jugend Singt“ 2018 den Sonderpreis des WDR Rundfunkchor ersungen. Am 20.09. war es endlich soweit, der Jugendkammerchor traf im WDR Funkhaus in Köln ein. Der Nachmittag begann mit einem Coaching mit dem Dirigenten des WDR Rundfunkchores Mariano Chiachiarini. Anschließend durften die Sängerinnen und Sänger mit Ihrem Leiter Klaus Wallrath bei der Generalprobe zu „Misa a Buenos Aires“ von Martin Palmeri im großen Sendesaal des WDR hospitieren. Der krönende Abschluss dieses spannenden Tages war die Aufnahme eines selbst gewählten Stückes im großen Sendesaal. Dafür stand der WDR Tonmeister mit der WDR Studiotechnik zur Verfügung.


Herzlichen Dank an den WDR für die Auslobung dieses außergewöhnlichen Sonderpreises!

Veröffentlicht am: 26.09.2018